02. Okt 2020

Kreuze in Westenholz erkunden: Fuß- und Radweg mit geistlichen Impulsen

Das eine ist aus Stein, das andere aus Holz. Und wieder andere sind umgeben von einem Heiligenhäuschen, einer Grotte oder einer Kapelle. Die Rede ist von Kreuzen, die in der Gemarkung Westenholz reichlich vorhanden sind. Sie sind Zeugen der Geschichte, aber vor allem der Frömmigkeit der hiesigen Bevölkerung. Dankbarkeit und Gläubigkeit, Trost und Zuversicht sind die Motive, derenthalben sie errichtet wurden. „So ein Kreuz!“ hat der Pastoralverbund Delbrück-Hövelhof die beiden Routen benannt, bei denen viele der Glaubenszeugnisse vorgestellt werden.

Bildstock-Radweg Westenholz

„Die Idee für diese Wege entstand Ende Juni, als wir nach coronakonformen Gebets- und Gottesdienstformen gesucht haben“, beschreibt Gemeindereferent Christof Stracke. Gemeinsam mit kenntnisreicher Unterstützung durch Karin Morfeld, Westenholzer Mitglied im Gesamtpfarrgemeinderat, wurden die Touren für Gläubige und Nichtgläubige mehrfach abgefahren und ausgearbeitet.

Beide Wege laden zum Entdecken der christlichen Kulturgüter ein. Aber auch zum Nachdenken und zum Beten. Für beide Routen, Fuß- und Radweg, gibt es eine Karte, auf der die Stationen eingezeichnet sind. Dazu haben Morfeld und Stracke informatives Wissen zusammengetragen, das den Reisenden die Orte der Kreuze näherbringt. „Über spirituelle Impulsfragen, die sich sowohl an Gläubige als auch an Nichtgläubige wenden, ist eine gewisse Verweildauer an den Stationen eingepreist“, sagt Stracke. „Innehalten, nachdenken, die Seele baumeln lassen und, wer das möchte, mit Gott über das Gebet ins Zwiegespräch kommen – dazu möchten wir einladen. Gerade in Corona-Zeiten kann der zielgerichtete Blick in unsere Umgebung eine schöne wie lehrreiche sowie individuell gestaltbare Unternehmung sein.“ Aus diesem Grund wird Stracke beide Routen in den Herbstferien als Führung anbieten.

Der Fußweg (3,5 km) steht am Freitag, 9. Oktober um 17.30 Uhr auf dem Programm, der Radweg (16 km) am Sonntag 11. Oktober um 10.30 Uhr. Start- und Zielpunkt ist jeweils die Pfarrkirche St. Joseph in Westenholz. „Der Fußweg-Gottesdienst wird etwas mehr als eine Stunde benötigen. Die Fahrradtour wird bei bequemem Fahrtempo und vier Gebetsstationen voraussichtlich zwei Stunden dauern“, so Stracke. Beide Strecken sind auch von ungeübten Wanderern und Radfahrern sowie Familien zu bewältigen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldung bis zum 8.10.2020 erbeten per Mail unter chrstfstrckpv-dlbrck-hvlhfd.
Rückfragen sind möglich unter Telefon 0173 270 45 86

Hier können Sie die Flyer zu den beiden Bildstock-Rundwegen herunterladen.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z. B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, um unser Angebot für Sie stetig verbessern sowie alle Inhalte unter Berücksichtigung einer komfortablen Bedienung gewährleisten zu können. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.