08. Mai 2021

Pfarrheim beherbergt Corona-Testzentrum

Hövelhof. Zentral gelegen, mitten im Ortskern, besteht nun in Hövelhof die zweite Möglichkeit, sich auf das Coronavirus testen zu lassen. Im Pfarrheim der Kirchengemeinde St. Johannes Nepomuk hat Angelika Michelis ein Testzentrum eröffnet. Der Standort wird gut angenommen: Am ersten Tag sind dort bereits mehr als 100 Menschen auf das Virus getestet worden.

Corona-Testzentrum im Herzen von Hövelhof
Corona-Testzentrum im Herzen von Hövelhof
Hermann-Josef Bentler vom Kirchenvorstand St. Johannes Nepomuk und Angelika Michelis freuen sich über die Einrichtung des Testzentrums im Pfarrheim. Auch Gottesdienstbesucher können sich im Interesse der Allgemeinheit vor der Teilnahme kostenlos testen lassen.
© Wortart, Almut Thöring

Ursprünglich in der Kulturscheune vorgesehen, ist das Testzentrum dann aber im Pfarrheim eingerichtet worden. Das Gesundheitsamt des Kreises Paderborn befand die Kulturscheune bei der Ortsbegehung als zu klein. „Das Pfarrheim mit den flexiblen Raumteilern ist ideal für die Nutzung als Testzentrum geeignet“, sagt Hermann-Josef Bentler vom Kirchenvorstand St. Johannes Nepomuk. Zusammen mit Pfarrer Bernd Haase hatte der Kirchenvorstand das Vorhaben sofort unterstützt und die Räumlichkeiten zunächst bis zum Ende der Sommerferien zur Verfügung gestellt. „So ist ein möglicher Betrieb des Pfarrzentrums nach den Sommerferien für die bisherigen Nutzergruppen oder auch Veranstaltungen nicht gefährdet“, sagt Bentler. Montags bis freitags hat das Zentrum jeweils von 8.30 bis 10.30 Uhr geöffnet, nachmittags von 16 bis 19 Uhr. Aber auch samstags (8.30 bis 12.30 Uhr) und sonntags (9.00 bis 11.00 Uhr) ist ein Test möglich. Darüber freut sich Gemeindereferent Bertold Filthaut besonders: „Denn vielleicht möchten sich auch unsere Gottesdienstbesucher im Interesse der Allgemeinheit vorsorglich testen lassen.“

Im Testzentrum im Pfarrheim gibt es einen separaten Ein- wie Ausgang, sodass Begegnungsverkehr ausgeschlossen ist. Die Örtlichkeit ist gut bekannt und vor allem gut erreichbar. Auch mit Bussen, die direkt nebenan oder am Rathaus halten. Wer mit dem Auto kommt, findet mit Sicherheit im Nahbereich einen Parkplatz. Das neue Angebot von Angelika Michelis und ihren Mitarbeitern wird gut angenommen. Unter den 25 Mitarbeitenden im Testzentrum sind viele „vom Fach“, von der Kinderkrankenschwester über die Arzthelferin bis hin zur Intensivpflegerin. Ärztlicher Begleiter des Testzentrums ist der Hövelhofer Allgemeinmediziner Hermann Josef Kias aus der Gemeinschaftspraxis Dr. Georg Schneider.

Nach dem Einchecken geht es gleich weiter zum eigentlichen Test. Im großen Saal des Pfarrheims stehen unter dem Hängeleuchter jetzt zwei Kabinen bereit, in denen der Nasenabstrich vorgenommen und ausgewertet wird. Das Ergebnis gibt es dann per Mail, bei Bedarf auch schriftlich als Zertifikat. „Damit steht dem Einkauf oder Friseurbesuch nichts mehr im Weg“, sagt Michelis, die hofft, dass sie so den Einzelhandel unterstützen kann. Mit ihrem Vereinsbedarf und den Fest- und Feierbeschränkungen ist sie selbst von der Corona-Krise betroffen. Als gelernte Arzthelferin kennt sie aber auch die andere Seite: Mit der Einrichtung des Testzentrums hat sie sich den Wunsch erfüllt, anderen helfen zu können.

Für einen kostenlosen Test können sich die Besucher vorab unter der Adresse www.corona-testzentrum-hoevelhof.de anmelden. „Hier legt man sich ein Profil an, mit dem man sich auch für spätere Tests anmeldet. Oder etwa Tests für Familienmitglieder“, erklärt Michelis. Die Kunden erhalten nach der Registrierung eine Mail mit einem QR-Code, den sie beim Besuch nur noch auf ihrem Handy zum Scannen vorzeigen müssen. Das spart Zeit und Papierkram. Wer ein wenig Geduld mitbringt, kann aber auch ohne Termin kommen. Für Muttertag hat Angelika Michelis bereits sehr viele Termine vergeben: „Schön, wenn die Menschen so vernünftig sind und auch für private Treffen Vorsorge treffen.“

Kontaktlos registriert
Kontaktlos registriert
Wer sich online zum Test anmeldet, kann seinen QR-Code beim Eintreffen einfach scannen lassen. So kann zum Beispiel der individualisierte Aufkleber für den Test sofort ausgedruckt werden
© Wortart, Almut Thöring
Täglich geöffnet
Täglich geöffnet
Im großen Saal des Pfarrheims Hövelhof wird nun täglich auf Corona getestet. Angelika Michelis (links) hat das Testzentrum mitten im Ort eingerichtet. Der Kirchenvorstand St. Johannes Nepomuk, zu dem auch Hermann-Josef Bentler (rechts) gehört, befürwortete das Vorhaben sofort.
© Wortart, Almut Thöring

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z. B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, um unser Angebot für Sie stetig verbessern sowie alle Inhalte unter Berücksichtigung einer komfortablen Bedienung gewährleisten zu können. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.