Glaubensort Kirchen

Unsere Kirchen sind die zentralen Orte für den Gottesdienst. Der deutsche Begriff "Kirche" leitet sich ab vom griechischen Wort "kyriakós", was übersetzt bedeutet "das zum Herrn gehörende Haus". Wenn wir also unsere Kirche als "Gotteshaus" bezeichnen, treffen wir die Bedeutung des Gebäudes ganz genau. 

Die Kirche ist der Ort an dem sich die Gemeinde zur Feier der Eucharistie versammelt, dem Geheimnis des Glaubens. Hier werden die Sakramente gespendet, die Heilszeichen des verborgenen aber doch in dieser Welt gegenwärtigen Gottes sind. Das Kirchengebäude signalisiert uns - hier kann ich herkommen, hier bin ich geborgen beim Herrn, der mitten unter uns ist. Hier kann ich Gott begegnen. Nicht umsonst haben die Menschen die Kirchengebäude mitten im Dorf errichtet. Ein äußeres Zeichen dafür, dass Gott unsere Mitte ist.

Seit jeher haben sich die Menschen mit viel Ausdauer und Hartnäckigkeit dafür eingesetzt, dass in ihren Dörfern Gottesdienste gefeiert werden dürfen. Das zeigt auch die Geschichte fast aller Kirchen in unserem Pastoralen Raum. In manchen Fällen wurde der Kirchenleitung nach zähem Ringen die Genehmigung für Gottesdienste vor Ort regelrecht abgetrotzt. 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z. B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, um unser Angebot für Sie stetig verbessern sowie alle Inhalte unter Berücksichtigung einer komfortablen Bedienung gewährleisten zu können. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.